Kompetenz in Pflege

logo


Wohnberatung

Gute Gründe für eine Wohnberatung

  • 93 Prozent der Älteren leben in den eigenen vier Wänden. Das Ziel älterer Menschen in Bezug auf ihre Wohnsituation besteht darin, solange wie möglich selbstbestimmt und selbstständig in einer stabilen und sicheren Umgebung zu leben, auch dann, wenn alters- und krankheitsbedingte Einschränkungen auftreten.

  • Wohnen spielt im Alter eine noch größere Rolle als in früheren Lebensabschnitten. Ältere Menschen verbringen täglich durchschnittlich nur drei Stunden außerhalb ihrer Wohnung. Das Wohnquartier wird mit zunehmendem Alter auch aufgrund geringerer Mobilität (wie eingeschränkte Fahrtüchtigkeit im Dunkeln) zum Lebensmittelpunkt.

  • Eine wichtige Voraussetzung für Lebenszufriedenheit und geringere Krankheitsraten ist Wohnzufriedenheit. Wohnberatung steigert erwiesenermaßen die Zufriedenheit mit der eigenen Wohnsituation. Außerdem bietet das normale Wohnen eine wesentliche Voraussetzung für generationsübergreifende Kontakte und den Erhalt sozialer Netze.

  • Die Wohnberatung ist im Gegensatz zu fast allen anderen Beratungsangeboten keine “Defizitberatung”, die erst nach Verlusten, Einbußen oder Krisen aufgesucht wird (Sucht, Schulden, Krankheit etc.). Der Vorteil der Wohnberatung ist, dass man sie präventiv oder unterstützend in Anspruch nehmen kann.

  • Qualifizierte Wohnberatung unterstützt frühzeitige und vorbeugende Veränderungen der Wohnungen und klärt über typische Sicherheitsrisiken für alte Menschen auf. Präventive Wohnungsanpassung ist besonders effektiv und ein Beitrag zur Unfallverhütung im Haushalt.

  • Die richtigen Wohnbedingungen können einzelne körperliche Einschränkungen ausgleichen: In einer Wohnung, die so eingerichtet ist, dass man sich dort „blind“ zurechtfindet, kann man weiterleben, wenn das Augenlicht nachlässt.

  • Wohnberatung hilft, Pflege und Fremdunterbringung hinauszuzögern oder zu vermeiden.